Eine Pandemie ruft gefährliche Figuren auf die Bühne

Corona Symbolbild, Pixabay

.Erklärung zur gegenwertigen „Corona-Krise“
.und den rechten Rattenfängern.

.Du kannst Dich mit Deinem Namen dieser Erklärung anschließen.
.Setze deinen Namen unten in den Kommentarbereich er wird später hinzugefügt..

Die meisten Menschen sind mit der Pandemie inhaltlich überfordert und auch meistens nicht in der Lage, die Angaben der Experten zu überprüfen oder zu verstehen. Denn kaum jemand versteht wirklich etwas vom Thema Viren, auch wenn jetzt aus allen politischen Richtungen vermeintlich Experten der Meinung sind, ihre Expertise abgeben zu müssen. Sind wir doch mal ehrlich, die Mehrheit kennt die Thematik „Viren“ nur als Lehrstoff aus der Schule oder von einer Erkältung, und das macht keinen von uns zu einem Experten.

Fakt ist, dass dieser Virus das Potenzial hat, Linke zu spalten und rechte Elemente ihn missbrauchen, um ihr rechtes Gedankengut zu verbreiten. Hinzu kommt, dass das herrschende System, der „Kapitalismus“ die Pandemie nutzt, um die Gewinnmaximierung weiter voranzutreiben. Aus dieser Situation heraus und der Erkenntnis, dass Medien und Wissenschaft im Kapitalismus grundsätzlich korrupt sind, erklären wir:

Die Erkrankung und der Tod vieler Menschen durch Covid-19 ist ein Fakt, den man nicht wegdiskutieren kann oder sollte. Ebenso ist es Fakt, dass es derzeitig weder einen Impfschutz noch ein Medikament gegen diese Viruserkrankung gibt. Der Virus verbreitet sich weiter und muss gebremst/gestoppt werden, zum Wohle aller.

Zurzeit sind hierfür drei Maßnahmen das Einzige, was wir haben:

  • In der Öffentlichkeit geeigneten Mund-Nasen-Schutz tragen
  • Abstandsempfehlungen einhalten
  • Verstärkte Desinfektion der Hände

Auch wenn der Wirkungsgrad dieser drei Maßnahmen zurzeit umstritten ist, ist es das Einzige, was zurzeit die Ausbreitung der Virusinfektion bremsen kann.

Deshalb ist es auch unverantwortlich, dass sich Menschen in Massen treffen, Seite an Seite und das ohne geeigneten Mund-Nasen-Schutz und ohne Abstand voneinander zu halten. Die linke Bewegung hat schon gezeigt, dass es auch anders geht. Diejenigen, ohne geeignete Maßnahmen, unwissende Menschen zu solchen Massenproteste/Zusammenkünften animieren, begehen ein Verbrechen an der Menschheit.

Klaus Meier (Hartz-IV-Nachrichten), KikiRebell (ElCantor), Nico Diener (American Rebel), Fiete Jensen (Roter Morgen), Monika Froese, Petra Radtke, Tanja (Die Linke), Heinz Dieter Haferkorn, Gert und Hanna Schlegel, Thomas Schlaack (KPD-Wasserkante), Heiko Goddeng, Horst-Dieter Bartz (Arbeit Zukunft), Heinz Schneider, Karl-Heinz Schulze (MLPD), Petra Reichel, Matthias Wolf, Jochen Lücke, Alexander Kuznecov-Rußige, Celia Bach, Hartmut Völkner, Stefan Costabel, Roland Gebhardt, Andre Accardi, Andreas Habicht, Senta Haselsbergert, Kevin Mueller, Rosemarie Schneider-Völker, Manuel Soler, Leyla Emre, Marion Fritsch (Die Linke), Andreas Waibel, Andrea Greinacher, Senta Haselsberger.

.Du kannst Dich mit Deinem Namen dieser Erklärung anschließen.
.Setze deinen Namen unten in den Kommentarbereich er wird später hinzugefügt.

.

19 Kommentare

  1. Für mich ist dieser Text vollkommen in Ordnung. Auch die thematische Brücke zum Kapitalismus, Medizin und Medien bzw. das Infragestellen derselben macht durchaus Sinn. Auch wenn ich die Maßnahmen unserer Regierung in Teilen nicht für angemessen halte, ist das Masketragen gerade bei größeren Menschenmassen doch gar nicht so unvernünftig.
    Dies umso mehr, als Herr Spahn ja jetzt schon weiter die Axt an das Grundrecht der Versammlungsfreiheit legen will, indem auch informelle Treffen dokumentiert werden sollen.
    Demnach ist es einfach nur reaktionär und ignorant , sich in größerer Zahl ohne Masken und Sicherheitsabstand zu versammeln.

  2. Diese Neofaschisten gehören bestraft. Du darfst meinen Namen darunter setzen.✊✊✊

    Entsetzlich was im Moment abgeht, und auch bei der Polizei und Bundeswehr. Das entwickelt sich gar nicht gut. Hätte nie gedacht, das es sich so entwickelt, der braune Dreck meldet sich in allen Europäischen Demokratien.

  3. Moin, hab dir gerade ne Mail geschickt, mit ein paar Rechtschreibkorrekturen. Bitte übernehmen, dann kannst du Thomas Schlaack (KPD-Waterkannt) MkG Thomas

  4. Warum ist der Text so lax gehalten? Es geht doch darum diese Viruserkrankung nicht nur zu bremsen, sondern seine Auswirkungen zu besiegen. In einer Erklärung haben könnte, sollte oder müßte nichts zu suchen. Ich bin zu striktem Gesundheitsschutz, jedoch dieses Gesundheitswesen ist dieser Herausforderung nicht gewachsen und wird es auch niemals sein. Vielmehr muß alles angegriffen werden, was die demokratischen Rechte und Freiheiten mit Corona Begründung einschränkt.

    Auch die in vielen Kliniken wie bei Helios oder Sana praktizierten Hygeniemaßnahmen von grundsätzlicher Desinfektion sind seit den Krankenhauskeimen bekannt. Selbst in der DDR waren die Gesundheits- und Hygenievorschriften stränger und wirkungsvoller.Meine Forderungen sind nicht eine susifusi MNS, sondern medizinisch wirksamer Muns-Nasen-Schutz mit entsprechenden Hepafiltern und dies kostenfrei für alle Bevölkerungsteile und nicht nur für Regierungsmitglieder und ihre Kofferträger. Ich erkenne, die sogenannte politische Linke hat bisher in jeglicher Forn versagt. Jene welche sich links davon abgrenzen haben sehr gute Vorschläge aber eine relative Organisationsdchwäche. Wir als MLPD haben da sehr gute Erfahrungen gemacht, welche sich auch in der Praxis des Klassenkampfes schon bewährt haben.

  5. im großen und ganzen nicht schlecht, aber auch nicht gut.
    kann aus folgenden gründen nicht dahinter stehen
    mit:
    „Die meisten Menschen sind mit der Pandemie inhaltlich überfordert“
    würde ich es machen wie die regierenden: die meisten leute für blöd erklären

    was noch?
    „der Erkenntnis, dass Medien und Wissenschaft im Kapitalismus grundsätzlich korrupt sind“
    stimmt. im großen und ganzen. aber es gibt auch ausnahmen.

  6. Die Machthaber sehen es mit wohlwollen, wenn sich dort verschiedene Leute treffen, die sich dann zerfleischen…- Diesen von der falschen Seite organisierte Protest ist wenig zielführend, man sollte es meiden!

  7. UND: „ich bin nicht rechts, . . . will nur mal hören was die sagen“ zählt nicht. in dem moment wo jemand da ist, ist die unterstützung für die rechten da. denn auch „nur“ zuhören – meist wird ja noch mit geschrien – ist unterstützung und zustimmung von hetze, lügen und gerüchten. denn alleine daß da viele ohne masken rumstehen zeigt doch wessen geistes kind die sind. unsolidarisch sind die, denen isses scheißegal ob sie andere evtl. gefährden oder nicht.

  8. Ich finde es traurig, dass Linke mit Reichsbürgern, Rechts Extremisten oder Antisemiten zusammen auf einer Demonstration gehen! Die „Bewegung“ ist von Verschwörungstheoretikern und Rechtsradikalen gekapert, sowas gehört verboten!

  9. Die mediale Verleumdung der Berliner Großdemo ist kein Journalismus.

    »Großdemo gegen Corona-Schutz. Ach so, ja, Nazis sind auch da. Mehrere Zehntausend Menschen demonstrieren in Berlin gegen Corona-Schutz, Maskenpflicht und die Regierung. Die Allianz aus Unbedarftheit, Esoterik und organisiertem Rechtsextremismus festigt sich.«

    Vgl. Spiegel-Politik *

    Kommentar [unter SPON-Zensur]

    Berliner Demo: Die Verleumdung ist kein Journalismus!

    Der SPIEGEL sollte auf sein manipulatorisches Zerrbild verzichten und der Wahrheit dienen.

    Die Mitarbeiter und Journalisten des SPIEGEL sollten sich auch auf die große Mehrheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer konzentrieren. Dabei handelte es sich nicht um Nazis, nicht um Rechtsradikale und auch nicht um Corona-Leugner.

    Die große Mehrheit der TeilnehmerInnen verhielt sich friedlich und setzte sich auch hierfür ein.

    Der Spiegel sollte auf sein Zerrbild für seine Leser als falsche Information und falsche Widerspiegelung der Wirklichkeit vor Ort verzichten. Ebenso sollte sich der SPIEGEL um eine unvoreingenommene wissenschaftliche Information zu gegensätzlichen Ergebnissen und Meinungen bemühen. Einseitigkeit, in welche Richtung auch immer, dient nicht der Aufklärung und ist auch kein verantwortlicher Journalismus. Gleiches gilt so auch für alle öffentlich-rechtlichen GEZ-Medien.

    Auch Journalismus muss der historischen Fortschreibung der Aufklärung im 21. Jahrhundert verpflichtet bleiben.

    * Vgl. Spiegel-Politik: Großdemo gegen Corona-Schutz. Ach so, ja, Nazis sind auch da.
    Von Andreas Flammang, Ann-Katrin Müller und Jonas Schaible. 29.08.2020, 21.03 Uhr.
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/ach-so-ja-nazis-sind-auch-da-a-7805e693-69e2-4f7e-be82-af54a01f4435

    Nachtrag zur Anzahl der Demo-Teilnehmer zwischen 80.000 und 100.000

    Berechnung bei der Begehung, am 29.08.2020, zwischen 16:30 und 17:20 Uhr, über die Anzahl der TeilnehmerInnen an der Berliner Großdemonstration.

    Zwischen der Berliner Friedrichstraße und dem S-Bahnhof Tiergarten, um das Brandenburger Tor und um die sog. Siegessäule im Tiergarten, entlang und beiderseits der Straße des 17. Juni: zwischen 80.000 und 100.000 TeilnehmerInnen.

    Alle anderen Behauptungen seitens der politischen Polizei, der Medien und Veranstalter sind vorsätzlich falsch.

    29.08.2020, R.S. (Zusammenfassung)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*